Willkommen auf den Seiten der Alzheimer Gesellschaft Berlin e.V.!

Wir sind eine Selbsthilfeorganisation und seit unserer Gründung vor 30 Jahren stärken wir Angehörige und Freunde von Menschen mit Demenz und Betroffene. Wir informieren, klären auf, schulen und beraten. Wir informieren und begleiten ehrenamtlich Engagierte, sind Ansprechpartnerinnen für Fachkräfte und Interessierte.

Hier finden Sie vielfältige und aktuelle Informationen zu Krankheit, Diagnostik, Therapie und Behandlung sowie zu Unterstützungs- und Entlastungsangeboten in Berlin.
 

Corona und Demenz - aktuelle Informationen für Berlin

Die Corona-Pandemie hat unser alltägliches Leben sehr verändert. Das verlangt jedem einzelnen viel ab - Tag für Tag. Für Menschen mit einer Demenz, für ihre Angehörigen und für Pflegende sind diese Veränderungen oft mit Verunsicherung verbunden:

  • Wie soll ich mich am Besten verhalten?
  • Was mache ich, wenn die Maßnahmen nicht verstanden und nicht toleriert werden?
  • ​​​​​​​Wo finde ich die aktuellen Verordnungen für Berlin und wohin kann ich mich für bestimmte Anliegen wenden?
  • Wo finde ich Informationen über Impfungen gegen Covid-19?

Wenn Sie auf dem Laufenden bleiben möchten und nach nach aktuellen, kompakten Informationen suchen - dann schauen Sie doch mal hier.

Aktuelle Regelungen für Menschen in Pflegeeinrichtungen

Die Pflegemaßnahmen-Covid-19-Verordnung vom 16. April 2021 ist in Berlin in Kraft und enthält unter anderem angepasste Regelungen zum Besuchsrecht und zu Veranstaltungen.

  • innerhalb der Einrichtungen ist ein zweistündiger Besuch von einer Person erlaubt, im Außenbereich ist Besuch durch zwei Personen für zwei Stunden erlaubt
  • Besuche in Einzelzimmern sollen ermöglicht werden

Sobald mindestens 80 Prozent der Bewohnerinnen und Bewohner vollständig gegen Covid-19 geimpft sind, werden wieder mehr gemeinsame Aktivitäten ermöglicht:

  • wohnbereichsübergreifende Gruppenangebote und Veranstaltungen mit 10 Anwesenden (Konzerte, Theater, Tanz)
  • dann darf wieder gemeinsam gesungen werden
  • es darf Sport mit bis zu 10 Personen getrieben werden - kontaktfrei und unter Einhaltung der Abstandsregelungen

Für Details lesen Sie bitte die Verordnung im Wortlaut.

Weitere aktuelle Informationen zu den Maßnahmen in Berlin finden Sie hier: Senatsverwaltung für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung.

Impfungen von Personen mit höchster, hoher und erhöhter Priorität

Das Verfahren zur Impfung der zwei Kontaktpersonen pflegebedürftiger Personen erfolgt bereits unter Einbindung der ambulanten Pflegedienste sowie der zahlreichen Berliner Pflegestützpunkte. 

Daneben ist es pflegenden Angehörigen nun möglich, sich entweder bei der Hausärztin oder dem Hausarzt impfen lassen, einen Termin für eines der Impfzentren online zu buchen bzw. über die Hotline (030 – 90 28 22 00) einen Termin vereinbaren. (Für die Bestimmung einer Kontaktperson steht eine Vorlage zum Download zur Verfügung.)

Für Impfberechtige ist eine persönliche Einladung mit Impfcode seit 03. Mai 2021 nicht mehr notwendig, es reicht aus, zur Impfung einen Nachweis über die Impfberechtigung vorzulegen.

Alternativ können sich impfberechtigte Personen an ihre HausärztInnen wenden, dies wird insbesondere für Menschen empfohlen, bei welchen ein hohes oder sehr hohes Risiko eines schweren Krankheitsverlaufes besteht.

Ausführliche Informationen zur Priorisierung und Impfberechtigung finden Sie hier.

Für weitere Informationen darüber hinaus bitte hier entlang.

Junges DT präsentiert: SELBSTVERGESSEN vom Anfangen und Aufhören

Sechs junge Menschen zwischen 10 und 19 Jahren, deren Großeltern an Demenz erkrankt sind, haben auf ihrer Reise in die Vergangenheit der Verwandten auch nach der eigenen Zukunft gefragt: Was möchte ich mit 15, 30, 60 erleben? Was erinnern, wenn ich 70 bin?

In diesem Theaterabend treffen die sich auflösenden Erinnerungen der Großeltern auf die ungewissen Pläne und Träume der Enkel. Der Regisseur Gernot Grünewald hat mit dem jugendlichen Ensemble ein Stück übers Anfangen und Aufhören entwickelt und als Livestream inszeniert: Die geteilte Erinnerung von SELBSTVERGESSEN findet tatsächlich nur in diesem Augenblick statt. Das macht sie einmalig, fragil und kostbar. Jede Vorstellung wird anders sein.

Der Livestream-Premiere im April 2021 folgen zwei weitere Vorstellungen - hier gibts die lesenswerte Nachtkritik dazu.

Und mit dem Streaming-Angebot des Deutschen Theaters gibt es nun die Möglichkeit, das Stück inklusive Nachgespräch erneut zu sehen. (Regie: Gernot Grünwald)

Online Kulturtag Demenz

Das Nachbarschaftsheim Schöneberg präsentiert mit dem Online Kulturtag Demenz ein filmisches Projekt auf deutsch und türkisch mit Musik, dem Theaterstück „Meine Oma hat ein Elefantengedächtnis“ von Hülya Karci, Kunst und viel Raum für Begegnung und Austausch.

Die gesammelten Videobeiträge präsentieren Gruppen und Projekte für und von Menschen mit Demenz, zeigen Kunst, Theater und Musik und lassen sowohl Experten wie auch Betroffene zu Wort kommen.

Aber sehen Sie selbst: „Menschen mit Demenz in der Nachbarschaft- mittendrin oder außen vor“ 

Musikalische Leierkastenbesuche

Das Geistliche Zentrum für Menschen mit Demenz (ein Projekt des Evangelischen Kirchenkreises Tempelhof-Schöneberg und der Johannesstift Diakonie) bietet kostenfreie Leierkastenbesuche an. Sie kommen zu den Menschen vor das Haus, auch zu Heimen oder vor Wohngemeinschaften, haben ein Ständchen dabei und bringen natürlich auch ein paar gute Worte für die Seele mit.

Kennen Sie jemanden, der oder die sich über eine kleine Aufmunterung freuen würde? Dann melden Sie sich dort unter Tel. 030- 2506 338!

Schauen Sie doch auch mal hier vorbei: "Nach Regen kommt Sonne- Andacht für Menschen mit Demenz".